Neueste Artikel

Beauty Time

Meine Beauty-Lieblinge im November + Schöne Hände

.1 Beauty Lieblinge

Hier zeige ich euch meine liebsten Neuzugänge in Sachen Beauty.

Seit gewisser Zeit bin ich ein großer Fan der Marke L’OCCITANE.

L’OCCITANE legt besonderen Wert auf die Zusammensetzung der Produkte. Sie nutzen bevorzugt natürliche Inhaltsstoffe, sofern das möglich ist, wie beispielsweise pflanzliche Öle statt petrochemisch hergestellten Substanzen.

 

 

KARITE Milchseife

Hergestellt aus 100% pflanzlichen Inhaltsstoffen und nährender Karite Butter. Verursacht keine Hautirritationen. Für Männer, Frauen und Kinder ab 3 Jahren geeignet.

 

 Karite Minuten Handpeeling

Das Minuten- Handpeeling pflegt eure Hände unglaublich weich & geschmeidig und das nur in einer Minute!


 

Karite Handcreme

Die reichhaltige Creme mit einem hohen Anteil an biologischer Karitébutter (20%) zieht schnell ein und hilft, die Haut intensiv zu pflegen, zu schützen und sie geschmeidig zu machen, ohne einen fettigen Film zu hinterlassen.

 

.2 Schöne Hände

In der Winterzeit sind die Hände besonders durch die Kälte angegriffen.

Besonders ab November werden meine Hände besonders intensiv gepflegt, damit die Jugendlichkeit so lange wie möglich erhalten bleibt.

Hier kommen meine Beauty-Tipps damit eure Hände – euer „Aushängeschild“ – immer schön und gepflegt bleiben.

Weil, ein sehr wahres Sprichwort besagt, dass man das Alter einer Frau an ihren Händen ablesen kann.

 

.1 Händewaschen:

Meine Hände werden regelmäßig gewaschen, so haben Bakterien und Entzündungen keine Chance mehr.

.2 Schutz von UV-Licht:

Auch im Winter ist es sehr wichtig, dass die Hände vor den UV- Strahlen geschützt werden. Daher verwende ich Handschuhe oder Cremes mit LSF.

.3 Schutz von Kälte:

Bevor ich aus dem Haus gehe, werden Handschuhe angezogen und fetthaltige Cremes benutzt, da die Haut durch die Kälte aufspringen kann, vor allem wenn die Fettschicht ( Creme ) fehlt.

.4 Handschuhe benutzen:

Durch aggressive und entfettende Reinigungsmittel bringt man Hände in Gefahr. Also versuche ich diese beim Putzen etc. davor zu schützen.

.5 Peeling:

Einmal pro Monat wende ich ein Peeling an, damit werden die Hände unglaublich zart und weich.

.6 Handcreme:

Eine gute Handcreme ist für mich ein absolutes Must-have! Nach jedem Händewaschen werden die Hände immer brav eingecremt.

.7 Maniküre:

Natürlich – schneiden, feilen, polieren und lackieren- wird nicht vergessen! Und auf knallige Farbe nicht verzichtet!

.8 Ausgewogene Ernährung:

Falsche Ernährung führt bei mir schnell zu brüchigen Nägeln. Daher sind für mich unabhängig von der Jahreszeit Proteine, Vitamine (A, B, C) und Zink unentbehrlich!

.9 Baumwollhandschuhe:

Diese Methode gegen trockene und schuppige Hände, kenne ich bereits seit Jahren. Bevor ich schlafen gehe, wende ich zuerst Peeling an, um die abgestorbene Haut an meinen Händen los zu werden, danach wird die Handcreme großzügig auf den Händen verteilt und dann die Handschuhe über Nacht angelassen. Damit kriegt Ihr super weiche Hände!

 

 

 

*Seife, Peeling, Handcreme HIER: L’OCCITANE

Liebste Grüße,
Jola

Der Countdown läuft…

Adventskalender in zwei Varianten: selbstgemacht & selbstgekauft

 

So viel steht fest: Der Weihnachtstrubel ist bereits bei mir zu Hause angekommen.

Ein Adventskalender ist eine schöne Sache, egal ob für Kinder oder Erwachsene. Es ist immer ein großes Vergnügen, die kleinen Päckchen jeden Tag auszupacken. Aber vorher kommt die Arbeit.

Das Wochenende war daher von Bastelarbeit für einen Kalender geprägt.

Denn der Adventskalender, den ich gemacht habe, hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen 🙂 – glaube ich.

Da die Zeit etwas knapp wurde (ich musste 2 machen), habe ich mich beim zweiten Kalender für eine gekaufte Variante als Alternative entschlossen.

 

.1 Gekaufter Adventskalender.

Diese Art von Adventskalender ist immer gut, wenn es zeitlich knapp wird und schnell gehen soll.

Simple Tüten, die man super schön mit kleinen Geschenken befüllen und verzieren kann, sind einfach schnell gemacht und daher perfekt!

 


 

.2 Ein selbstgemachter Adventskalender.

Es macht immer viel Freude und Spaß etwas selber zu basteln, aber für diesen Adventskalender benötigt man einwenig mehr Zeit und Geduld.

 

Adventskalender:

Material:

  • Einen gemusterten Karton für die Spitztüten
  • Seidenpapier
  • Einen weißen Karton für Nummernschildchen
  • Bindfaden
  • Perlen, Bänder, Spitze, Beeren etc.
  • Klebstoff

So wird’s gemacht:

Aus dem Karton Spitztüten basteln (die Größe ist variabel, weil diese ja von den unterschiedlichen Geschenkgrößen abhängig ist).

Seidenpapier in der Spitztüte so festkleben, dass man diese zusammenbinden kann. Selbst gemachte Nummernschildchen mit Bindfaden verschnüren, zum Schluss mit Spitze, Perlen und Beeren dekorieren.

Nummernschildchen:

Meine Schildchen sind auf dem Computer gezeichnet und auf festem Papier mit dem Drucker ausgedruckt.

Alternativ (falls kein Computer und Drucker vorhanden) einfach auf dem Karton eine gewünschte Form zeichnen und mit einem Nummernstempel oder freihändig mit der Zahl versehen und in Form schneiden, fertig!

**********************************************************************************

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Basteln – hoffentlich geht es bei euch etwas schneller als bei mir 🙂

Und: Eine gekaufte Variante ist auch keine so schlechte Alternative.

Ganz liebe Grüße,

Jola

Herbst…

November Weekend + Herbstdeko

Langsam merkt man, dass der wunderschöne Herbst sich von uns in kleinen Schritten verabschiedet.
Das sieht man besonders am Wetter und in den Geschäften.
Draußen wird es langsam kälter dazu regnet es in Strömen, so dass man nicht so gerne raus möchte. Und in Läden wird alles langsam winterlich /weihnachtlicht dekoriert.
Allerdings hat bei mir zu Hause die weihnachtliche Stimmung noch nicht begonnen.




Das November Wochenende war diesmal etwas ruhig.
Das Sofa wurde mit kuscheligen Fell-Kissen bestückt und auch auf der Sitzbank landete ein Fell-Stück.

Echt kuschelig!!! War ein guter Kauf!

Die verblühten Hortensien aus dem Garten haben einen Platz in meiner neuen Vase gefunden.

Dazu habe ich jede Menge an Äpfeln (eine echte Vitamin-Bombe, die ich nur empfehlen kann) und etwas „Nervennahrung / Walnüsse“ gegessen.

Letztendlich wurden wieder mal Pflanzen eingekauft deren Farbe ich besonders schön finde.





In der nächsten Woche wird etwas stressig sein, da die Weihnachtsstimmung auch bei mir Einzug erhalten wird.
Es wird nämlich an einem Adventskalender gebastelt… 🙂

 

Bezugsquellen:

Schafsfell: DEPOT

Vase (leider schon ausverkauft): TEDI

(ähnlich): HIER;  HIER

 

 

Herbstliche Grüße,

Jola

Allrounder für den Herbst

Fashion Saturday: Camel – der Klassiker unter allen Trendfarben

Wenn die Blätter von den Bäumen fallen, es ist an der Zeit einen Mantel anzuziehen.

Ich habe für mich den perfekten Allrounder für den Herbst bereits gefunden, denn ein guter Mantel ist das Sahnehäubchen eines jeden Outfits. Neben dem schwarzen Klassiker, den jede von uns bestimmt im Schrank hängen hat, feiern Camel-Coats diesen Herbst ( auch in meinem Schrank :)) ein großes Comeback.

Die Farbe ist zeitlos, modern, edel und wertet das restliche Outfit auf. Dazu lässt es sich vielseitig kombinieren und ist eine super Alternative zum tristen Grau und Schwarz. Kombinationen mit knalligen Farben, Ton – in – Ton Outfits oder Mustern lassen einen super gut und stilvoll aussehen! Dies hat zu meiner Kaufentscheidung für das saisonale Outfit geführt.

 

.1 Mein Look

Ich habe meinen Look mit dunklen Kleidungsfarben kreiert. Schuhe, Tasche, Kleider, Pulli sind in den selben Farbton und wirken sehr elegant ohne zu viel zu sein. Als Eyecatcher trage ich einen Fellschall (Kunstfell), der rundet den Look perfekt ab.

.1 Mantel: Zara

.2 Pulli: Laura Scott

.3 Hose (meine, schon etwas älter): Drykorn

.4 Fellschall (meins von Tkmaxx ): Orsay

.5 Schuhe (meine von Zara): Zalando

.6 Tasche (meine von Aigner): Chloe

.7 Uhr (meine von Topshop) : Liebeskind

.8 Duft: Hermes

.2 Look für den Tag

Diesen Mantel kann man wunderbar im Alltag tragen und einfach kombinieren. Zum Beispiel mit einem warmen Rollkragenpullover, coolen Ripped Jeans und dazu etwas Muster wie Pumps in Leo-Look, die das gewisse etwas dem Look geben, dazu einen Schopper.

Und? Gar nicht so schlecht, oder?!

 

.1 Mantel: Esprit

.2 Rollkragenpullover: Landsend

.3 Schuhe: Gianvito Rossi

.4 Shopper: Louis Vuitton

.5 Hose: Topshop

.6 Uhr: Paul Hewitt

.7 Duft: Givenchy

.3 Look für den Abend

Camel Töne Ton- in- Ton, was fast undenkbar ist, strahlen dennoch Eleganz aus. Schön wirken warme Töne, die um winzige Nuancen voneinander abweichen. Kombiniert mit Culotte-Hosen und einer eleganten Bluse erscheint es nicht nur modern, sondern bringt auch Leben ins Outfit. Dazu Schuhe, die sich Farblich vom Rest des Outfits absetzen. Auf großen Statement Schmuck würde ich hier verzichten, aber eine schöne Uhr in Gold trage ich hier gerne dazu.

 

.1  Mantel: Stradivarius

.2 Bluse: Zara

.3 Schuhe: Zara

.4 Clutch: Ulla Johnson

.5 Hose: Max Mara

.6 Uhr: Skagen

.7 Duft: Gucci

Man muss nicht unbedingt den aktuellen Trend nachlaufen, aber es lohnt sich die Investition in einen Camelfarbenen Mantel auf jeden Fall. Einfach, weil die Farbe zeitlos ist und zugleich verschiedene Kombinationsmöglichkeiten neben dem Klassiker im Schwarz bietet.

Herbstliche Grüße,

Jola