Food, Home
Kommentare 2

So klein und so lecker…

Rezept: Zucchini-Piccolinis

 

Zucchini: Eignet sich super gut für zahlreiche Gerichte und Zubereitungsarten, ist reich an Vitaminen, hat wenig Kalorien, zudem ist sie leicht verdaulich und für den Sommer leicht zu genießen.

Heute möchte ich euch ein Rezept mit diesem Lieblings-Sommergemüse vorstellen.

Die Zucchini-Piccolinis sind ein wahres Highlight, denn sie sind lecker, super einfach zum Vorbereiten und eignen sich sowohl für Vegetarier als auch für nicht Vegetarier (auf die Zutaten kommt es an).

Aber was sind Piccolinis?

Das Wort, bzw. die Bezeichnung kommt aus dem italienischen piccolo und bedeutet – klein. Piccolinis sind also, kleine Mini – Pizzen.

Diese kleinen Häppchen sind ein leckerer Snack für Zwischendurch, mit euren Lieblings-Zutaten leicht umsetzbar und sooo lecker!

 

 

#Zucchini-Piccolinis

Rezept für ca. 12-15 Stück

Zutaten: 500g Zucchini   I  150g Creme fraiche   I   50g Fetakäse   I   50g Pinienkerne   I   50g Kapern   I  2 EL Olivenöl   I   Salz & Pfeffer (Mühle)  I   Für den Teig: 250g Mehl   I   10g frische Hefe   I   2 EL Olivenöl   I   Salz

 

.1 Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken. Hefe hineinbröckeln und mit 150ml lauwarmem Wasser verrühren, 2 EL Öl dazu geben. Den Teig bedeckt (z.B. mit einem Küchentuch) ca. 60 min. ruhen lassen.

.2 Zucchini waschen und in Längsstreifen schneiden (z.B. mit Sparschäler)

.3 Den Teig ausrollen und Teigkreise von ca. 4,5 Durchmesser ausschneiden. Die Kreise mit Creme fraiche bestreichen, salzen und pfeffern.

.4 Aus den Zuchinistreifen Nester rollen und die sie mit Fetakäse füllen.

.5 Zum Schluss mit Pinienkernen und Kapern bestreuen und mit Olivenöl beträufeln. Nach Belieben salzen und pfeffern.

.6 Bei 200 Grad (Umluft)  ca. 25min. backen.

 

Guten Appetit!

 

Tipp zum Schluss:

Ich verwende sehr gerne eine Öl-Sprayflasche. Damit benötige ich weniger Öl als benötigt. Ein perfektes Hilfsmittel für perfektes dosieren.

 

Was sind Eure Lieblings-Sommergemüse?

 

Sommerliche Grüße

Jola

2 Kommentare

    • Jola sagt

      Hallo Liebe Sabine,

      vielen lieben Dank! Du solltest das Rezept unbedingt ausprobieren!
      GGLG zurück:)

Kommentar verfassen