Food, Home
Schreibe einen Kommentar

Geeiste Kräuterwürfel.

.

Küchenkräuter gehören zu den ältesten und bekanntesten Pflanzen. Heute sind Küchen-Kräuter überall zu bekommen und werden in jedem Haushalt vielseitig eingesetzt. Mal zum Garnieren um den Speisen nicht nur geschmacklich den letzen Schliff zu geben, sondern auch die Optik ist wichtig, denn… das Auge isst mit. Oder mal zum Würzen um den Gerichten einen unverwechselbaren Geschmack zu geben. Auch in einigen Teemischungen werden die Küchenkräuter verwendet  (z. b. Salbei, Melisse etc..). Man kann Küchenkräuter trocknen oder einfrieren. Viele Kräuter eignen sich hervorragend als Blumenstrauß, gebunden mit vielen unterschiedlichen duftenden Blumen. Man kann sie auch benutzen um Krankheiten zu heilen bzw. zu lindern.

Frühlingszeit ist für mich die Kräuterzeit! Daher möchte ich Euch heute ein paar Ideen zeigen wie man Kräuter haltbar macht. Dabei werden die positiven Eigenschaften der Kräuter nicht beeinträchtigt und man hat sie immer im Kühlschrank griffbereit.

.

.

.1 Kräuterbutter

Diese Variante lässt sich perfekt als Brotaufstrich verwenden.

So geht’s: Kräuter waschen, abtupfen und trocknen lassen etwas zerkleinern und leicht zerstoßen, dann in den Eiswürfelbehälter geben und mit geschmolzener Butter übergießen, dann einfrieren für ca. 24 Stunden. 

Hier verwende ich am liebsten: Schnittlauch.

.

.

.2 Gemüsewürfel

Diese Variante ist eine  sehr schöne Alternative für Suppen, Eintöpfe und zum anbraten. 

So geht’s: Kräuter waschen, abtupfen und trocknen lassen etwas zerkleinern und leicht zerstoßen, sodass sie ihr Aroma besser entfalten können, dann in den Eiswürfelbehälter geben und mit Öl übergießen. Den Eiswürfelbehälter mit einer Frischhaltefolie bedecken, damit nichts ausläuft. Für ca. 24 Stunden einfrieren. Hier verwende ich am liebsten: Thymian, Oregano, Rosmarin, Petersilie und getrocknete Peperoni.

.

.

.3 Kräutereiswürfel

Kräutereiswürfel sind einfach perfekt für die Erfrischungsgetränke die für originelle Geschmackserlebnisse sorgen. Minze, Rosmarin, Thymian verleihen den Getränken einen tollen Geschmack.

So geht’s: Kräuter waschen, abtupfen und trocknen lassen. Etwas zerkleinern und leicht zerstoßen, sodass sie ihr Aroma besser entfalten können. Dann in den Eiswürfelbehälter geben, mit Wasser übergießen und einfrieren. Anstatt Wasser kann man auch kühles Minzwasser mit frisch gepressten Zitronen verwenden. Schmeckt lecker und sehr erfrischend!

.

Nicht alle Kräuter lassen sich einfrieren. Zum Beispiel Basilikum sollte man lieber nicht einfrieren, denn es verliert sein Aroma und wird braun. Man kann die Kräuter natürlich auch im Ganzem einfrieren oder ganz einfach frisch verwenden. Für welche Methode Ihr euch entscheidet, es ist egal. Wichtig ist, dass die Kräuter/Blätter gesund und unbeschädigt sind

.

.

Liebste Grüße

Jola

Kommentar verfassen